Unsere Sprechzeiten:

Unser Angebot

Als zentrales Anliegen möchte das Projekt dazu beitragen, die psychiatrische Versorgung  im Land Brandenburg im Interesse der Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren  Angehörigen zu verbessern. Ziel des Projektes ist es daher, die Handlungssicherheit von  Akteurinnen und Akteuren des psychiatrischen Versorgungssystems im Umgang mit den Rechten insbesondere von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen zu stärken. 

Das Projekt möchte das Miteinander und den Austausch zwischen Menschen befördern, die an der psychiatrischen Versorgung beteiligt sind. Dabei sollten möglichst viele Perspektiven der beteiligten Akteurinnen und Akteure aus der psychiatrischen Versorgung berücksichtigt werden, insbesondere auch die der Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung und deren Angehörige. 

Das Projekt: 

  • stärkt die Vernetzung auf Landesebene trägt dazu bei die rechtlichen und strukturellen Rahmenbedingungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern  
    → landesweite Vernetzung

  • entwickelt Beschwerdemöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen fachlich weiter und unterstützt niedrigschwellige Zugänge dazu 
    → Besuchskommissionen 

  • war von 2016 bis 2020 auch auf kommunaler Ebene vernetzend tätig 
    → kommunale Vernetzung 2016-2020 

Sozialpsychiatrische Dienste und Psychiatriekoordinationen

Online-Treffen für Mitarbeitende der Sozialpsychiatrischen Dienste und Psychiatriekoordinationen 
2020 schaffte das Projekt ein Online-Austauschformat für Mitarbeitende der Sozialpsychiatrischen Dienste und Psychiatriekoordinationen, um während der Corona-Pandemie einen regelmäßigen landesweiten Informations- und Erfahrungsaustausch zu neuen fachlichen Fragen zu ermöglichen. 

Fotos: André Wagenzik, Icons: Do Ra / fotolia.com